Mittwoch, 28. September 2016

Rezension zu "Todesmärchen" von Andreas Gruber, Goldmann Verlag, Thriller

Titel: Todesmärchen
Autor: Andreas Gruber
Seitenzahl:  544 Seiten, TB, Klappenbroschur(15.8.16)
Isbn Nr. 13-978-3-442-48312-9
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 9,99 Euro

Verlagsinfo:

"Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann ...

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel ..."

Über den Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Eigene Meinung:
Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez sollen zusammen ein Team bilden und einen Serienmörder zur Strecke bringen, der sie ganz schön durch Europa hetzt.

Der Profiler Maarten S. Sneijder ist eine Kultfigur. Eigentlich ein Unsympath, da er zu seinen Kollegen unfreundlich ist und für eine Teamarbeit so gar nicht geschaffen ist. "Eichkätzchen" Sabine Nemez kann irgendwie mit diesem Eigenbrötler, so dass die beiden Erfolge bei ihren Ermittlungen vorweisen können, doch  der Serienmörder ist sehr intelligent und ihnen immer ein Schritt voraus.

Ein weiterer Erzählstrang dreht sich um die junge Psychologin Hannah, die in einem Hochsicherheitsgefängnis den Serienmörder Piet van Loon und zwei weitere Insassen therapieren möchte. Sie kommt einigen Geheimnissen auf die Spur und gerät in Gefahr.

Dieser komplexe Thriller, der neben den beiden Handlungsebenen auch noch Rückblicke in die Ermittlungen von Maarten S. Sneijder in einem alten Fall bietet, ist spannend von der ersten Seite an. Es gibt so viele Geheimnisse zu ergründen, manchmal ahnt man schon, worauf die Geschichte hinaus will, letztendlich bleibt dieser Thriller trotzdem fesselnd, spannend und temporeich bis zur letzten Seite. Dies ist wohl Maarten S. Sneijders persönlichster Fall, so viel will ich verraten.

5/5 Sterne für diesen erstklassigen Thriller. Man kann diesen Thriller zwar lesen, ohne die beiden ersten Fälle um den Profiler Maarten S. Sneijder zu kennen, ich würde euch aber dazu raten, die ersten Fälle auch zu lesen, man lernt die Protagonisten besser kennen und die ersten beiden Bände sind genauso spannend, wie dieser 3. Teil.


Samstag, 24. September 2016

September-Überraschungsgewinnspiel

September-Überraschungsgewinnspiel

Überraschungspaket zu gewinnen

Bei mir könnt ihr wieder etwas gewinnen:





Ein Überraschungspaket mit mindestens einem Buch und vielen Kleinigkeiten passend zum Thema Lesen. Das kann ein Lesezeichen sein, verschiedene Tees, etwas zum Naschen, Leseproben, etc.

Was ihr tun müsst?

Halloween rückt näher. Da bin ich mal wieder auf der Suche nach guten, gruseligen Geschichten.  Ich bin ziemlich anspruchsvoll, was Horrorbücher betrifft. Es sollte gut geschrieben sein, d. h. die Wortwahl sollte nicht zu derb sein, es sollte atmosphärisch sein, so dass ich mich mitten in der Geschichte wiederfinde und es sollte nicht allzu splatterig sein. "Geisterfjord", "Das Grauen in den Bergen" oder  "Es"  sind z. B. solche Bücher, bei denen ich mich beim Lesen nicht mehr getraut habe, in den Keller zu gehen :).

Jetzt bin ich gespannt auf eure Empfehlungen per Mail oder als Kommentar (bitte mit Angabe eurer Mailadresse).

Ihr solltet Leser/in meines Blogs sein. Ihr dürft das Gewinnspiel natürlich auch gerne teilen.
    
Zeit habt ihr bis zum 2.10.16, 23.59 Uhr . Am folgenden Tag wird dann per Random.org ausgelost.  Die Gewinner werden auf meinem Blog bekannt gegeben und per Mail von mir angeschrieben. Wenn ich eure Adresse habe, schicke ich euer Päckchen sofort los.

Teilnahmebedingungen:
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am 
    Gewinnspiel einverstanden sein.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der
     Portokosten.
4. Bitte vergesst nicht, eure E-Mailadresse anzugeben.
5. Eure Daten werden vertraulich behandelt und nach der Verlosung natürlich gelöscht. 

Viel Glück bei meinem Gewinnspiel.

Liebe Grüße
Biggi

Montag, 19. September 2016

Rezension zu "Der Totenspieler" von Paul Finch, übersetzt von Bärbel und Velten Arnold, Piper Verlag, Thriller

Titel: Der Totenspieler
Autor: Paul Finch
Übersetzt von: Bärbel und Velten Arnold
Seitenzahl: 480 Seiten, TB, kartoniert (1.8.16)
Isbn Nr. 13-978-3-492-30916-5
Verlag: Piper Verlag
Preis: 9,99 Euro

Verlagsinfo:
"Eine Serie tödlicher Unfälle im Süden Englands macht Detective Mark Heckenburg misstrauisch: Kann es sich bei einer Reihe derart skurriler Unglücke noch um einen tragischen Zufall handeln? Oder hat Heck es tatsächlich mit einem Mörder zu tun, der Schicksal spielt? Sein Verdacht, die vermeintlichen Unfälle seien makabere Inszenierungen, bekräftigt sich mehr und mehr. Doch mit jedem Schritt, mit dem er sich dem Killer nähert, droht er selbst sein Opfer zu werden …"
    Über den Autor:
    Paul Finch hat als Polizist und Journalist gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat zahlreiche Drehbücher, Kurzgeschichten und Horrorromane veröffentlicht und wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem British Fantasy Award und dem International Horror Guild Award. Er veröffentlichte bereits mehrere sehr erfolgreiche Thriller um den Ermittler Mark »Heck« Heckenburg. Seine neue Serie, in der Lucy Clayburn ermittelt, eroberte England im Sturm. Paul Finch lebt mit seiner Familie in Lancashire, England.

    Eigene Meinung: 

    Detective Mark Heckenburg wird von seiner Vorgesetzten Gemma Piper damit beauftragt, in Surrey einen Unfall näher zu untersuchen. Dabei stößt "Heck" auf einige Ungereimtheiten.
    Mit DC Gail Honeyford, die zu seiner Partnerin ernannt wurde, sucht er nach Zusammenhängen zwischen weiteren sehr seltsamen Unfällen. Gail ist zunächst nicht davon begeistert, einen Ermittler an ihrer Seite zu haben, die möchte auf eigene Faust ermitteln. Im Laufe der Ermittlungen, die sich als sehr schwierig herausstellen, gerät Heck in Gefahr.

     Die "Unfälle", die Paul Finch  sich hier einfallen hat lassen, sind sehr schräg, der Autor war hier wirklich sehr einfallsreich.
    Detective Mark Heckenburg muss man einfach mögen. Er ist ein sturer Hund, der sich oft auf sein "Bauchgefühl" verlässt und sich in seine Fälle verbeißt. DC Gail Honeyford ist ein interessanter, neuer Charakter. Man erfährt viel aus ihrer Vergangenheit und vielleicht spielt sie ja in weiteren Bänden um Mark Heckenburg auch eine Rolle.

    Auch der 5. Fall von Detective Mark Heckenburg besticht durch viel Atmosphäre, einen interessanten Plot, solide Polizeiarbeit, Spannung von der ersten Seite an, überraschenden Wendungen, ganz viel Action, Verfolgungsjagden und ganz schön viel Tempo.

    Meine absolute Leseempfehlung für diesen Thriller. 



    Donnerstag, 15. September 2016

    Rezension zu "Nothing more" von Anna Todd, übersetzt von Sabine Schilasky und Anja Mehrmann, Heyne Verlag, Lovestory

    Titel: Nothing more
    Autorin: Anna Todd
    Übersetzt von: Sabine Schilasky und Anja Mehrmann
    Seitenzahl: 320 Seiten, Klappenbroschur (12.9.16)
    Isbn Nr. 13-978-3-453-41970-4
    Verlag:  Heyne Verlag
    Preis: 12,99 Euro


    Verlagsinfo:

    "When he falls in love, he loves too hard

    New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

    Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy."

    Über die Autorin:
    Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann in Los Angeles. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen.

    Eigene Meinung:
    In "Nothing more" erzählt Landon aus der Ich-Perspektive was er in New York erlebt. Das Buch ist wie alle Bücher von Anna Todd, sehr gefühlsbezogen.

    Landon lebt zusammen mit Tessa in New York. Er hat wenige Freunde. Er arbeitet und lernt viel. Seine Ex-Freundin Dakota lebt ebenfalls in New York. Als er ein Mädchen kennenlernt, zeigt Dakota wieder Interesse an ihm und reagiert eifersüchtig. Landon wird in ein Gefühlschaos gestürzt. 

    Landon erinnert sich an seine Kindheit und an seine Beziehung mit Dakota. Er hatte es in der High-School nicht leicht, das erfahren wir aus seinen Erinnerungen. Seine Mum spielt in seinem Leben eine ganz große Rolle.

    3/5 Sterne für Landons sehr persönliche und sehr gefühlsbetonte Story. Diese Geschichte von Anna Todd konnte mich nicht so fesseln, wie die After-Reihe. Einzelne Sätze werden zu oft wiederholt. Das "gewisse Etwas" fehlt in diesem Roman. Für eingefleischte Fans von Anna Todd ist dieser erste Band einer zweiteiligen sicher ein Muß.




    Montag, 12. September 2016

    Rezension zu "Wie angelt man sich einen Piraten?" aus der Reihe "Magisches Geflüster" von Marita Sydow Hamann, Ebook, Romantasy

    Titel: Wie angelt man sich einen Piraten? Magisches Geflüster
    Autorin: Marita Sydow Hamann
    Seitenzahl: 201 Seiten, Ebook (Juni 2016)
    Dateigröße: 1225 KB
    ASIN: B01HMW5LWK
    Preis: 2,99 Euro



    Verlagsinfo:
     "Neele Petersen hat einige schwere Schicksalsschläge hinter sich. Nachdem ihre jahrelang bettlägerige Mutter verstirbt, entscheidet sich Neele dafür, ein neues Leben zu beginnen. Um den nötigen Abstand zu gewinnen, fliegt sie erst einmal in den Urlaub – vier Wochen Schottland!
    Doch gleich am ersten Tag wird sie in einen schweren Unfall verwickelt, der einen gewissen Laird Jack McLean lebensgefährlich verletzt. Seitdem verfolgen die kalten Augen des allseits verhassten Lairds Neele Nacht für Nacht in grausamen Albträumen. Doch damit nicht genug. Das idyllische Cottage, das Neele gemietet hat, gehört zu McLean Castle, und dort spukt niemand anderes als Kapitän Jack McLean – seit über 270 Jahren tot und ein früher Verwandter sowie Namensvetter des nun im Koma liegenden Lairds …

    Bei der Reihe „Magisches Geflüster“ handelt es sich um in sich abgeschlossene und voneinander unabhängige Romane oder Kurzgeschichten. „Magisches Geflüster“ steht für Geschichten aus dem Leben gegriffen, gewürzt mit einer oder mehrerer magisch-mystischen Fantasy-Begebenheiten.

    Bereits in der Reihe „Magisches Geflüster“ erschienen:
    Astro-Date (Kurzgeschichte)
    Unverhofft (Weihnachtskurzgeschichte)
    Wer zum Teufel ist Butterblume? (Roman)
    Wie angelt man sich einen Piraten? (Roman)"


    Über die Autorin: 
    Marita Sydow Hamann lebt mit ihrem Mann, einem Hund, zwei Pferden und zwei Katzen auf einem kleinen Hof in Småland in Schweden.
    Sie schreibt Fantasyromane, Romance-Mystery sowie Kinder- und Jugendbücher.

    Eigene Meinung: 
    Die sympathische Neele, die in einem Cottage in Schottland Urlaub machen möchte, wird vom Pech verfolgt. Gleich am ersten Tag wird sie in einen Unfall mit einem völlig unsympathischen Typen verwickelt. Ihr Unfallgegner Laird Jack McLean wird schwer verletzt und auf Neele kommt anstatt der verdienten Urlaubstage ganz schön viel Ärger zu.

    Als in ihrem Cottage auch noch der angebliche Geist eines Piraten auftaucht, wirds ganz schön anstrengend für den angeblichen Geist, denn Neele glaubt erst einmal so gar nicht an Geister ...
    Doch die junge Frau findet Freunde, die ihr beistehen und ihr helfen.


    Marita Sydow Hamann hat hier wieder einmal eine humorvolle, romantische und spannende Geschichte geschrieben. Ihre Figuren - auch der Geist - sind sehr lebendige Figuren, die man sich sehr gut vorstellen kann. So eine Geistergeschichte passt natürlich richtig gut in ein Cottage nach Schottland.


    4/5 Sterne für diese leicht zu lesende, spannende Mystery-Lovestory.


    Freitag, 9. September 2016

    Rezension zu "Die Königin der Schatten - Verflucht" von Erika Johansen, übersetzt von Sabine Thiele, Heyne Verlag, Fantasy

    Titel: Die Königin der Schatten - Verflucht
    Autorin: Erika Johansen
    übersetzt von: Sabine Thiele
    Seitenzahl: 608 Seiten, Paperback, Klappenbroschur (16.5.16)
    Isbn Nr.  13-978-3-453-31587-7
    Verlag: Heyne Verlag
    Preis: 14,99 Euro

    Verlagsinfo:

    "Die Königin der Schatten hat den Thron bestiegen, doch kann sie ihr Reich vor dem Untergang bewahren?

    Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten Königin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso mächtige wie gefährliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch während Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur – einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings für immer verändern wird . . ."

    Über die Autorin:
    Erika Johansen wuchs in der San Francisco Bay Area auf, wo sie heute noch lebt. Sie besuchte das Swarthmore College und wurde Anwältin. Zusätzlich absolvierte sie den renommierten Iowa Writer's Workshop. Eine Rede Barack Obamas über die Freiheit inspirierte sie zu ihrem Debütroman Die Königin der Schatten.

    Eigene Meinung: 
    Kelsea hat Probleme. Die rote Königin von Mortemse steht mit ihrem Heer an der Grenze zu Kelseas Königreich. Doch Kelsea hat gegen die riesige Armee der roten Königin keine Chance. Wird sie die Bewohner ihres Reiches retten können?

    In einem zweiten Erzählstrang lernen wir Lily kennen, die in einem Amerika vor der Überfahrt lebt, wo reich und arm durch Mauern voneinander getrennt sind. Lily gehört zur reichen Bevölkerungsschicht. Doch die junge Frau ist nicht glücklich. Sie lebt in einer unglücklichen Ehe und wird von ihrem Mann geschlagen.

    Beide Erzählstränge sind total spannend und fesselnd geschrieben. Anfangs weiß man noch gar nicht, wie die beiden Geschichten zusammengeführt werden könnten, doch auch das ist der Autorin gelungen.

    Viele Fragen aus Band 1 werden beantwortet, Kelsea kommt weiteren Geheimnissen auf die Spur, entwickelt sich weiter und muss sich nicht nur gegen die rote Königin, auch gegen die Kirche bewähren und Entscheidungen treffen, von deren Tragweite sie noch nichts wissen kann.

    Es kommen weitere, interessante Figuren in die Geschichte, die sicherlich eine größere Rolle im dritten Teil spielen werden. Über manche Figuren, wie z. B. den Fetch, würde ich im nächsten Band auch gerne mehr erfahren.

    "Die Königin der Schatten - Verflucht" ist eine gelungene, fesselnde Fortsetzung von Teil 1. Auch dieser zweite Teil konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Ich bin total gespannt auf den dritten Teil.



    Donnerstag, 25. August 2016

    Überraschungsgewinnspiel im August

    Gewinnspiel im August

    Überraschungspaket zu gewinnen

    Au könnt ihr hier etwas gewinnen:





    Ein Überraschungspaket mit mindestens einem Buch und vielen Kleinigkeiten passend zum Thema Lesen. Das kann ein Lesezeichen sein, verschiedene Tees, etwas zum Naschen, Leseproben, etc.

    Was ihr tun müsst?

    Nichts, ihr solltet Leser/in meines Blogs sein. Ihr dürft das Gewinnspiel natürlich auch gerne teilen.
       
    Zeit habt ihr bis zum 4.9.16, 23.59 Uhr . Am folgenden Tag wird dann per Random.org ausgelost.  Die Gewinner werden auf meinem Blog bekannt gegeben und per Mail von mir angeschrieben. Wenn ich eure Adresse habe, schicke ich euer Päckchen sofort los.

    Teilnahmebedingungen:
    1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
    2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am 
        Gewinnspiel einverstanden sein.
    3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
    3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der
         Portokosten.
    4. Bitte vergesst nicht, eure E-Mailadresse anzugeben.
    5. Eure Daten werden vertraulich behandelt und nach der Verlosung natürlich gelöscht. 

    Bleibt gesund, genießt den Sommer, habt einen erholsamen Urlaub und viel Glück bei meinem Gewinnspiel.

    Liebe Grüße
    Biggi

    And the winner is: Sandra Leve. Herzlichen Glückwunsch! Im September wird es wieder ein Gewinnspiel geben.