Mittwoch, 28. Juni 2017

Überraschungspäckchen im Juni zu gewinnen

Überraschungspäckchen Beispiel

Im Juni gibt es wieder ein Überraschungspäckchen bei mir zu gewinnen. Ich bin etwas spät dran und habe auch wenig Rezensionen veröffentlicht, weil wir renoviert haben, umgezogen sind und erst einmal ohne Internet waren. Ich hoffe, ihr seid meinem Blog trotzdem treu geblieben.

Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein Buch auf jeden Fall, ein Lesezeichen, Leseproben, Süssigkeiten, mögt ihr handgesiedete Seife oder feste Handcreme?  Dann könnte die auch im Päckchen sein.

Was ihr tun müsst?

Bitte beantwortet folgende Frage per Mail an biggiralf at freenet.de oder als Kommentar  (bitte gebt eure Mailadresse an):

Ich lese im Moment den letzten Teil einer Trilogie. Da es schon eine Weile her ist, dass ich die beiden vorherigen Bände gelesen habe und ziemlich viele Personen vorkommen, tue ich mich etwas schwer, die Personen alle zuzuordnen. Geht es euch auch oft so? Wäre da nicht eine kleine Inhaltszusammenfassung hilfreich oder ein Personenregister?

Zeit habt ihr bis zum 4.7.17, 23.59 Uhr, am  5.7.17 wird dann ausgelost.  Der Gewinner wird auf meinem Blog bekannt gegeben und per Mail von mir angeschrieben.

Teilnahmebedingungen:
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am Gewinnspiel einverstanden sein.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands und Österreichs möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der Portokosten.
4. Bitte vergesst nicht, eure E-Mailadresse anzugeben.
5. Eure Daten werden vertraulich behandelt und nach der Verlosung natürlich gelöscht. 

Ich wünsche euch viel Glück und hoffe, dass ihr mir weiterhin treu bleibt und ganz viel Spaß hier bei mir habt.

Die Auslosung hat stattgefunden, Randomorg hat entschieden, gewonnen hat: Jocelyn. Herzlichen Glückwunsch, du hast schon eine Mail von mir bekommen.

Montag, 26. Juni 2017

Meine Meinung zu dem Krimi-Spiel "Crime-Master 2 - 25 rätselhafte Kriminalfälle für Profi-Ermittler, Tatort: Urlaub von Sonja Klein, erschienen im Gmeiner Verlag, Spiel


Titel des Spieles: Crime Master 2, 25 rätselhafte Kriminalfälle für Profi-Ermittler, Tatort: Urlaub
Autor: Sonja Klein 
Maße: 11x12 cm
Erschienen: April 2017
EAN 4260220581598

Verlag: Gmeiner Verlag
 Preis: 9,90 Euro
Spielerzahl: ab 2
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Spieldauer: ca. 15 - 20 Minuten pro Fall
Spielcharakteristik: Glück, Taktik, Überlegung


Spielinhalt:
- 25 Karten »Fall«
- 25 Großkarten »Aufklärung des Falls«
- 1 Block mit Ermittlungsakten
- 1 Spielanleitung  


 Verlagsinfo: 
Mehr Spielspaß für Krimifans  Mord im Ostfriesischen Wattenmeer, mysteriöser Einbruch im Schwarzwald, Schiffsunglück vor der Küste Rügens, gefälschte Glaskunst im Bayerischen Wald, Raubmord in St. Moritz, Betrug in einem Sylter Gourmet-Restaurant, Drogenschmuggel am Bodensee, Entführung in den Kitzbüheler Alpen, zwei tote Bergsteiger nahe Schloss Neuschwanstein … Diese 25 Kriminalfälle aus den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben es in sich. Rätselhafte Verbrechen, die nur von den cleversten Ermittlern restlos aufgeklärt werden können. Denn viele Hinweise gibt es nicht: ein paar zum Teil recht merkwürdige Spuren, die eine oder andere Zeugenaussage, eine Skizze vom Tatort. Wer war der Täter? Was war sein Motiv? Welche Hilfsmittel benutzte er? Und vor allem: Was hat sich eigentlich genau abgespielt? Klären Sie die mysteriösen Fälle! Durch Fragen, Raten und Kombinieren nähern Sie sich Schritt für Schritt der Lösung – allein im Wettstreit mit den anderen Ermittlern oder gemeinsam im Team. 
 
Eigene Meinung: 
Zur Abwechslung war ich als Spieletester für das neueste Krimispiel des Gmeiner Verlages tätig. Ich habe die ganze Familie mit einbezogen und das Spiel zu zweit und mit bis zu 4 Personen getestet.
Bei Crime Master 2 sollen Spieler Kriminalfälle, die in bekannten Urlaubsregionen spielen, lösen. Die Fälle werden durch Fragen, die dem Spielleiter gestellt werden und die dieser mit Ja oder Nein beantwortet, gelöst. Man hat anfangs einige Hinweise zum Fall. Durch Fragen an den Spielleiter, die dieser a oder Nein beantwortet, soll der Fall gelöst werden. Wer die meisten Hintergründe des Falls herausfindet, gewinnt. 
Manche Fälle waren ganz schön kniffelig, so dass der Spielleiter ab und an einen zusätzlichen Tipp geben musste. 
Die angegebene Zeitangabe von 15-20 Minuten pro Fall ist richtig. Die Anleitung ist schnell durchgelesen und gut erklärt. 
Das Spiel ist handlich in einem Karton verpackt, so dass es in jeden Koffer und in jede Strandtasche passt.
Wenn man die 25 Fälle durchgespielt hat, kann man das Spiel ja weiterverschenken, denn dann sind die Fälle bekannt.
Krimirätselfans kann ich das Spiel bedenkenlos empfehlen.  Es hat auch den Tennies in der Familie, die mehr auf Computerspiele fixiert sind, Spaß gemacht zu rätseln und zu ermitteln.

 
 

Donnerstag, 22. Juni 2017

Rezension zu "Der Näher" von Rainer Löffler, Bastei Lübbe Verlag, Thriller

Titel: Der Näher
Autor: Rainer Löffler
Seitenzahl: 463 Seiten (TB, 24.4.17)

Isbn Nr.  13-978-3-404-17454-6
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Preis:12.- Euro

Verlagsinfo:
"Ein Thriller wie ein Stich ins Herz
In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...
Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel."

Über den Autor: 
Rainer Löffler, geboren am 13. November 1961 in Mühlacker, absolvierte mehere Ausbildungen und arbeitete danach u. a. als Filialleiter eines Supermarktes,  Tankstellenchef und Industriemechaniker. Heute ist er Facheinkäufer beim größten Lackieranlagenhersteller der Welt.
Zwischen 1985 und 1987 schrieb er Beiträge für das Deutsche MAD-Magazin unter dem damaligen Redakteur Herbert Feuerstein. Seit 1998 liefert er unter dem Pseudonym Rainer Hanczuk mehrere Arbeiten für Atlan bzw. die Perry Rhodan-Reihe und schrieb Kurzgeschichten für Anthologien.
Rainer Löffler ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Hemmingen bei Stuttgart. 

Eigene Meinung:
Dieser dritte Fall von Martin Abel ist flüssig und sehr spannend geschrieben. Da die Story über verschiedene Handlungsstränge, einmal aus der Sicht der entführten Frauen, einmal aus der Sicht des Täters und natürlich aus der Sicht von Abel, erzählt wird, rasen die Seiten nur so dahin.

Dieser neueste Teil rund um den Fallanalytiker Abel lässt sich auch gut lesen, wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt.

Die Morde, zu denen Abel hinzugezogen wird, sind sehr bizarr und verstörend. Teilweise gibt es  in dem Buch Szenen, die nichts für schwache Nerven sind.

Abel hat es nicht leicht, da der Täter keine Spuren hinterlässt und seine Kollegen, insbesondere der Chef der Mordkommission in Gummersbach, überhaupt nicht begeistert sind , dass Abel als Fallanalytiker mitmischt.

So nach und nach macht sich Abel ein Bild von dem Mörder und rückt ihm näher. Er hat keine Zeit zu verlieren, schließlich hat der Mörder noch zwei Frauen in seiner Gewalt.

Spannende Wendungen geben dem Thriller noch mehr Tempo und fesseln den  Leser. Auf den Mörder wäre ich nie gekommen.

5/5 Sterne und meine Leseempfehlung für hartgesottene Thrillerfans.









Rezension zu "Das Leuchten einer Sommernacht" von Ella Simon, Goldmann Verlag, Liebesroman

Titel: Das Leuchten einer Sommernacht Autorin: Ella Simon Seitenzahl: 400 Seiten (TB, Klappenbroschur,17.7.17) Isbn Nr. 13-978-3-442-4...