Montag, 23. April 2018

Welttag des Buches Überraschungspäckchen zu gewinnen


Heute ist Welltag des Buches. Das muss gefeiert werden. Ich spendiere ein Überraschungspäckchen.

Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein Buch auf jeden Fall, ein Lesezeichen, Leseproben, Süssigkeiten, mögt ihr handgesiedete Seife oder feste Handcreme?  Dann könnte die auch im Päckchen sein.

Was ihr tun müsst?
Schreibt mir eine Mail oder einen Kommentar, warum ihr unbedingt gewinnen wollt.

Ich  freue mich natürlich, wenn ihr meinem Blog treu bleibt oder Follower werdet. 

Zeit habt ihr bis zum 12.5.18, 23.59 Uhr. am  13.5.18 wird dann ausgelost.  Der/die Gewinner/in wird auf meinem Blog bekannt gegeben und per Mail von mir angeschrieben.

Teilnahmebedingungen:
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am Gewinnspiel einverstanden sein.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands und Österreichs möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der Portokosten.
4. Bitte vergesst nicht, eure E-Mailadresse anzugeben.
5. Eure Daten werden vertraulich behandelt und nach der Verlosung natürlich gelöscht. 

Ich wünsche euch viel Glück !
Eure Biggi

Mittwoch, 11. April 2018

Rezension zu "Was bleibt, sind wir" von Jill Santopolo, übersetzt von Carola Fischer, Heyne Verlag, Liebesroman


Titel: Was bleibt, sind wir
Autorin: Jill Santopolo
Übersetzt von: Carola Fischer
Seitenzahl: 384 Seiten, (12.2.18)Paperback, Klappenbroschur
Isbn Nr. 13-978-3-453-42215-5
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 12,99 Euro

Verlagsinfo:
"Zwei Menschen. Ein Augenblick. Was wäre wenn?
Lucy und Gabe treffen sich mit Anfang zwanzig in einem Uni-Seminar, und diese Begegnung verändert ihr beider Leben für immer. Gemeinsam lernen sie die erste große Liebe kennen. Nur eines bedenken sie nicht: dass ihre Wünsche sie immer weiter auseinander treiben könnten. Lucy macht Karriere in New York, während Gabe als Fotograf um die Welt reist. Trotzdem können sie einander dreizehn Jahre lang nicht vergessen. Werden sie erneut zueinander finden? Ein einziger Augenblick könnte das entscheiden …"
Über die Autorin:
Jill Santopolo lebt in New York und arbeitet als Lektorin. Sie hat bereits zahlreiche Jugendromane veröffentlicht und sich als erfolgreiche Autorin etabliert. Zudem reist sie als Dozentin durch die Welt und spricht über das Schreiben und Geschichtenerzählen. »Was bleibt, sind wir« ist ihr erster Roman bei Heyne.

Eigene Meinung:
Lucy und der gutaussehende Gabe treffen sich bei einem Seminar an der Uni und verlieben sich ineinander. Für beide scheint diese Liebe etwas besonderes zu sein, etwas ganz großes. Beide sind jedoch nicht bereit, sich dieser Liebe komplett hinzugeben. Lucy möchte Karriere machen in New York, Gabe träumt davon, als Fotograf um die Welt zu reisen. So trennen sich ihre Wege und beide leben ihren Lebenstraum. Doch irgendwie kommen beide doch nicht voneinander los. Immer wenn Gabe in die USA zurückkommt oder Lucy eine Mail schreibt, taucht Lucy in diese Liebe ein und braucht unheimlich lange um Gabe zu vergessen.

Lucy und Gabe sind sehr lebendig gezeichnet. Lucy ist eine sympathische Person , die sehr unter der Liebe zu dem sehr eigensüchtigen Gabe leidet. Da tat mir der Ehemann von Lucy, der sie sehr zu lieben scheint, schon fast etwas leid. Lucy und Gabe scheint irgendetwas magisch zu verbinden, egal was passiert, sie brauchen sich immer wieder gegenseitig.

Zum Ende hin war die Story etwas vorhesehbar, passt aber zu dieser Geschichte. Ansonsten hat mir diese Geschichte voller Emotionen sehr gut gefallen.







Sonntag, 1. April 2018

Frohe Ostern Gewinnspiel Buchpaket zu gewinnen



Ich wünsche euch und euren Lieben ein schönes Osterfest. Hat der Osterhase Bücher in euer Osternest gelegt?

Ihr habt hoffentlich besseres Wetter als wir hier. Der Frühling hat sich heute verabschiedet, es schneit.

Ich möchte ein Ostergewinnspiel veranstalten und verlose ein Überraschungspäckchen. 

Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein Buch auf jeden Fall, ein Lesezeichen, Leseproben, Süssigkeiten, mögt ihr handgesiedete Seife oder feste Handcreme?  Dann könnte die auch im Päckchen sein.

Was ihr tun müsst?
Schreibt mir eine Mail oder einen Kommentar, was euer Buchhighlight in diesem Jahr bisher war.

Ich  freue mich natürlich, wenn ihr meinem Blog treu bleibt oder Follower werdet. 

Zeit habt ihr bis zum 8.4.18, 23.59 Uhr. am  9.4.18 wird dann ausgelost.  Der/die Gewinner/in wird auf meinem Blog bekannt gegeben und per Mail von mir angeschrieben.

Teilnahmebedingungen:
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am Gewinnspiel einverstanden sein.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands und Österreichs möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der Portokosten.
4. Bitte vergesst nicht, eure E-Mailadresse anzugeben.
5. Eure Daten werden vertraulich behandelt und nach der Verlosung natürlich gelöscht. 

Ich wünsche euch viel Glück und hoffe, dass ihr mir weiterhin treu bleibt und ganz viel Spaß hier bei mir habt.

Huhu, ich war leider etwas später dran mit der Auslosung. Die Gewinnerin Janna ist bereits benachrichtigt.


Rezension zu "Ghost Writer" von Andreas Gruber, Luzifer Verlag, Kurzgeschichtensammlungg

Titel: Ghost Writer
Autor: Andreas Gruber
Seitenzahl: 366 Seiten, (TB, 15.2.2018)
Isbn Nr. 13-978-3958353091
Verlag: Luzifer Verlag
Preis: 12,99 Euro

Verlagsinfo: 
"19 unheimliche Geschichten.

In Ghost Writer entführt Andreas Gruber Sie mit seinen Horrorgeschichten in das Leipzig des Jahres 1840, nach New Orleans um 1908 und in das Wien des Jahres 1945.
Wir treffen auf elektronische Spinnen, einen krimineller Zahnarzt, einen verrückter Erfinder in einem Kellerlabor und ein ungewöhnliches Brüderpaar, das an einer seltenen Krankheit leidet.
Erfahren Sie mehr über einen erschreckenden archäologischen Fund bei Athen, eine Lovecraft-Hommage über die Miskatonic-Universität in Arkham, sowie eine teuflische Weihnachtsgeschichte direkt aus der Hölle.
Und freuen Sie sich nicht zuletzt auf ein Wiedersehen mit Edgar Allan Poe und Jack the Ripper.
Bei Andreas Gruber ist alles möglich!"

Über den Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und fünf Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u.a. für den Friedrich-Glauser-Krimi Preis nominiert, mit der Herzogenrather-Handschelle, dem Skoutz-Award, dem Leo-Perutz-Krimi-Preis, dreimal mit dem Vincent Preis und dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet.

Eigene Meinung: 
Andreas Gruber hat vor jeder seiner 19 Geschichten ein Vorwort verfasst. Schon das Vorwort vor den Kurzgeschichten gefällt mir richtig gut. Man erfährt viel Privates von Andreas Gruber, er gibt einen Einblick in die Entstehungsgeschichte dieser Geschichten und die einleitenden Worte  enthalten viel Humor (natürlich ist der teilweise rabenschwarz).
Die Geschichten sind total abwechslungsreich, mal bekommen wir es mit Vampiren zu tun, dann mit dem Herrn der Finsternis, wieder andere handeln von mesmerische Experimenten.

Es gibt skurrile Stories, dann wieder welche mit viel schwarzem Humor, manche sind phanstastisch, andere morbide. Vermisst habe ich allerdings gruselige Schauergeschichten.

Meine Lieblingsgeschichten sind "Die lebenden Bücher von Arkham", "Ghost Writer" und "Tief unten in Dudewater, Lousiana".




Mittwoch, 28. März 2018

#Werbung Rezension zu "Der zauberhafte Trödelladen" von Manuela Inusa, Blanvalet Taschenbuch Verlag, Liebesroman

Titel: Der zauberhafte Trödelladen
Autorin: Manuela Inusa
Seitenzahl: 336 Seiten, TB (18.6.18)
Isbn Nr. 13-978-3734106255
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Preis: 9,99 Euro



Verlagsinfo: Willkommen zurück in der Valerie Lane – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby's Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein – und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten ."

Über die Autorin:
Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit acht im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr erster Verlagsroman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" bei Random House/Blanvalet, im März 2017 folgte "Auch donnerstags geschehen Wunder". Der im Oktober 2017 erschienene Auftakt der Valerie-Lane-Reihe - "Der kleine Teeladen zum Glück" - stieg bereits nach einer Woche in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein. Im Januar 2018 dürfen sich die Fans der Reihe, die sich um die fünf Ladeninhaberinnen der gleichnamigen Straße in Oxford, England dreht, auf Band 2 - "Die Chocolaterie der Träume" - freuen.

Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Sie liebt Sonnenuntergänge, Kerzen, Tee und Kuschelsocken. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.

Besuchen Sie sie gerne auf Facebook oder Instagram. :)

Eigene Meinung:
Der dritte Teil der Valerie-Lane-Reihe von Manuela Inusa dreht sich um den Trödelladen von Ruby. Die junge Frau hat es nicht gerade einfach. Ihr Vater wohnt bei ihr. Der hat seit dem Tod seiner Frau so einige Macken und Ruby kümmert sich liebevoll um ihn. Doch einen Partner hat Ruby nicht. Sie kann sich auch kaum vorstellen, dass es ein Mann mit ihrem Vater aushalten könnte. Der obdachlose Gary hilft ihr ein wenig in ihrem Laden und sie lässt ihn ab und an in ihrem Laden übernachten.

"Der zauberhafte Trödelladen" ist mein erstes Buch von Manuela Inusa. Man kann diesen Band unabhängig von den beiden ersten Teilen der Reihe lesen. Die weiteren Ladenbesitzer der Valerie-Lane lernen wir in diesem Band kennen.

Die Story lässt sich leicht und locker zwischendurch lesen. Romantik, Nostalgie und Liebe spielen hier genauso eine Rolle, wie Freundschaft und Erfüllung von Lebensträumen.

Ruby ist eine sympathische, sehr verträumte und etwas unsichere junge Frau. Gary scheint so Einiges in seinem Leben mitgemacht zu haben.

Mir hat die Geschichte von Ruby und ihrem Laden ganz gut gefallen, wobei die Story etwas vorhersehbar ist.



Freitag, 23. März 2018

Rezension zu "Als Luca verschwand" von Petra Hammesfahr, Diana Verlag, Roman

Titel: Als Luca verschwand
Autorin: Petra Hammesfahr
Seitenzahl:  496 Seiten (gebundene Ausgabe, 12.3.18)
Isbn Nr. 13-978-3453292093
Verlag: Diana Verlag
Preis: 20,00 Euro


Verlagsinfo:
"Die junge Mel ist im Drogeriemarkt mit der Auswahl eines Lippenstiftes beschäftigt, als ihr kleiner Sohn Luca verschwindet. Hat ihn die merkwürdige Frau vor dem Schaufenster, die Lucas Bruder einen Lolli schenkte, aus dem Kinderwagen genommen? Warum ließ Mel ihr Baby an einem eisigen Januartag im Wagen draußen vor dem Laden stehen? Oder hatte sie Luca gar nicht dabei? Ein heikler Fall für Kommissar Klinkhammer, denn er kennt die Familie gut und weiß, dass es in Mels Ehe nicht zum Besten steht. Aber gibt es einen Zusammenhang zwischen Lucas Verschwinden und den Problemen der Eltern? Eine Familientragödie nimmt ihren Lauf. Und mit jeder Stunde, die vergeht, wird es unwahrscheinlicher, dass Luca überlebt."

Über die Autorin:
Petra Hammesfahr wusste schon früh, dass Schreiben ihr Leben bestimmen würde. Mit siebzehn verfasste sie ihre ersten Geschichten, aber erst fünfundzwanzig Jahre später kam mit Der stille Herr Genardy der große Erfolg. Seitdem erobern ihre Spannungsromane die Bestsellerlisten, werden mit Preisen ausgezeichnet und erfolgreich verfilmt. Die Autorin lebt in der Nähe von Köln, wo auch ihr neuestes Buch An einem Tag im November spielt, das erstmalig im Diana Verlag erscheint. 

Eigene Meinung:
Die Geschichte beginnt damit, dass eine Kassiererin im Drogeriemarkt eine Mutter mit einem kleinen Jungen beobachtet, die sehr viel Zeit in der Kosmetikabteilung verbringt. Petra Hammesfahr erzählt sehr detailliert, was die Kassiererin beobachtet, und man bekommt schon sehr schnell ein Bild von der Mutter, um die es letztendlich in der Geschichte geht. Als Mel, so heißt die Mutter, den Drogeriemarkt verlässt, ist das Baby, das sie im Kinderwagen vor dem Drogeriemarkt schlafen ließ, verschwunden.  Die Kripo wird informiert und beginnt mit Zeugenbefragungen und der Suche nach dem Baby.

Die Autorin erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Wir bekommen einen Einblick in die Familie des entführten Jungen und deren Beziehungsgeflecht, in die Ermittlungsarbeit der Kripo und ein Handlungsstrang erzählt von Anni, die verdächtigt wird, Luca entführt zu haben und die viele Schicksalsschläge hinter sich hat.

Petra Hammesfahr erzählt fesselnd und spannend über die Entführung von Luca. Sie lässt den Leser tief in die Familienstrukturen und in die Probleme der einzelnen Personen mit ihren Familien blicken.

Die verschiedenen Personen sind glaubwürdig und sehr genau beschrieben, so dass man eine genaue Vorstellung von den Charakteren bekommt.

Ich hatte zwar schon sehr schnell einen Verdacht, was da genau passiert ist, das hat der Spannung jedoch nicht geschadet.

Petra Hammesfahr konnte mich mit dieser Geschichte wieder so richtig fesseln. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.



  

Dienstag, 20. März 2018

#WERBUNG Rezension zu "Spätsommerliebe - Band 4 der Mayerhofen-Reihe " von Petra Durst Benning, Blanvalet Verlag, Roman

 Achtung: Das Buch erscheint erst am 16.7.18
Ich durfte es im Rahmen einer Verlagsaktion schon lesen.

Titel: Spätsommerliebe - Band 4 der Mayerhofen Reihe
Autorin: Petra Durst-Benning
Seitenzahl: 320 Seiten, (TB, Klappenbroschur, 16.7.18)
Isbn Nr. 13-978-3-7341-0637-8
Verlag: Blanvalet Verlag
Preis: ca. 8,99 Euro

 Verlagsinfo:
 "Spätsommer die Liebe säht, erntet das Glück.
Im Genießerdorf blühte im letzten Sommer nicht nur das Geschäft, sondern auch die Liebe. Magdalena und Christine sind glücklich, doch der Alltag holt sie schnell ein. Der Gastwirt Apostoles bringt Feuer in Magdalenas Leben, aber sie ist von den neuen chaotischen griechischen Verhältnissen überfordert. Auch Christine kann sich nur schwer auf Reinhards Fürsorge einlassen und ihre alten Muster aufgeben. Als sich dann eine Autorin von Liebesromanen in ihre Pension einmietet, knistert regelrecht die Luft in Maierhofen. Sich zu verlieben ist einfach – aber wird es den Maierhofen-Frauen gelingen, ihre Gefühle in den Spätsommer hinüberzuretten?" 

Über die Autorin:
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Eigene Meinung:
Im vierten Band der Mayerhofen Reihe gibt es ein Wiedersehen mit den sympathischen Bewohnern von Maierhofen. Wir dürfen teilhaben an ihrem Alltag mit viel Arbeit, an ihren Festen, ihren Problemen und wir dürfen uns mit ihnen freuen.

Im Focus der Geschichte sind diesmal Christine und Reinhard sowie Apostolos und Magdalena. Auch von Greta und Vincent gibt es Neues zu berichten. Michelle aus Reutlingen nimmt sich eine Auszeit in Genießerdorf um einen Liebesroman zu schreiben und hat sich bei Christine einquartiert. Ob es ihr gelingt, einen Liebesroman zu schreiben?

Ein Besuch in Maierhofen ist wie ein Wellness-Wochenende. Man kann das Brot das Magdalena bäckt schon fast riechen und bekommt Lust, einen Spaziergang mit Greta und den Hunden zu unternehmen.

Petra Durst-Benning verpackt in eine fesselnde Geschichte, in der die Seiten nur so fliegen, mit netten, sympathischen Protagonisten ernste Themen, die zum Nachdenken anregen.  Diesmal sind große Themen der Geschichte "Work -Life-Balance", wie es so schön heißt und die Schwierigkeit, dass die Liebe im Alltag fortbesteht. Das müssen einige Dorfbewohner auf etwas schmerzhafte Art in dieser Geschichte genau so lernen, wie sicher viele von uns Lesern..

Am Schluss des Buches gibt es einige Ideen für die Gestaltung eines Sommerfestes und ganz viele, leckere, einfache Rezeptideen zum Nachkochen.



Welttag des Buches Überraschungspäckchen zu gewinnen

Heute ist Welltag des Buches. Das muss gefeiert werden. Ich spendiere ein Überraschungspäckchen. Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein ...