Montag, 14. Juli 2014

Rezension zu "Zitronentagetes" von Britta Orlowski, eBook, Quiltroman, Bookshouse Verlag,


Titel: Zitronentagetes
Autorin: Britta Orlowski
Seitenzahl der Printausgabe: 581 Seiten
Verlag: bookshouse (7.9.13)
ASIN: B00F1YK014
Preis: 5,99 Euro


Kurze Inhaltszusammenfassung:

"Neues aus St. Elwine ...

Floriane lebt nun schon einige Jahre mit ihrem Sohn Kevin in St. Elwine. In das ferne Havelland schickt sie Briefe und gaukelt ihren Eltern die Geschichte einer intakten Familie vor. In Wirklichkeit jedoch verschlechtert sich ihre angespannte finanzielle Lage immer mehr. Wie immer halten die Quilterinnen zusammen und schließlich macht Charlotte einen sensationellen Vorschlag. Marc ist der beste Kumpel, den man sich nur vorstellen kann. Dann jedoch geschieht das Unfassbare: Nach einer feuchtfröhlichen Betriebsweihnachtsfeier ereignet sich ein Verkehrsunfall. Als auch noch sein Vater wieder auftaucht, ist nichts mehr wie es einmal war. Die Situation wird immer bedrohlicher, als ein Erpresser seine Familie in Schach hält.

Eine einfühlsame, authentische und humorvolle Geschichte von Freundschaft und Liebe um den Verlust der körperlichen Unversehrtheit."

Über die Autorin:
Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ...

Eigene Meinung:
Diesmal dreht sich der Hauptteil der Geschichte um Floriane und um Marc. Das Schicksal meint es allerdings mit den beiden gar nicht gut. Marc hat einen schweren Unfall und hadert mit seinem Schicksal. Floriane hat Geldsorgen, viele Jobs und ist sehr gestresst. Ihr guter Freund Marc ist immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist. Wird sich zwischen den beiden mehr entwickeln?

Auch zum vorerst letzten Mal war ich wieder unheimlich gerne in St. Elwine und durfte miterleben, was die Bewohner dieses Städtchens so machen. Natürlich erfahren wir über die weiteren Bewohner auch sehr viel Neues. .

Britta Orlowski erzählt kurzweilig und spannend, wobei  neben der Lovestory, eine ordentliche Portion Drama, Krimi,  Humor und prickelnde Erotik auch nicht zu kurz kommen. Die Dialoge sind erfrischend und sehr lebendig. Marc und Flo liefern sich so manchen witzigen Schlagabtausch.

Ich hätte nie gedacht, dass mich eine Reihe, die sich "Quiltromane" nennt, so faszinieren kann. Sorry Britta, für mich als Leserin von hauptsächlich Spannungsliteratur, klingen "Quiltromane" irgendwie total langweilig. Ich vergebe  5/5 Sterne, meine absolute Leseempfehlung für diese Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier könnt ihr kommentieren. Bitte anonymisiert eure Daten (wählt anonym aus bei Kommentieren als). Achtung DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert u. weiterverarbeitet werden (z. B. für ein Gewinnspiel). Die Kommentare werde ich nach einiger Zeit wieder löschen. Ich kann jederzeit mein Einverständnis widerrufen und eine Löschung verlangen.

Rezension zu "Was bleibt, sind wir" von Jill Santopolo, übersetzt von Carola Fischer, Heyne Verlag, Liebesroman

Titel: Was bleibt, sind wir Autorin: Jill Santopolo Übersetzt von: Carola Fischer Seitenzahl: 384 Seiten , (12.2.18)Paperback, Klapp...