Mittwoch, 27. September 2017

Rezension zu "Der Herzschlag deiner Worte" von Susanna Ernst, Roman, Droemer Knaur Verlag


Titel: Der Herzschlag deiner Worte
Autorin: Susanna Ernst
Seitenzahl: 397 Seiten  (TB, Klappenbroschur, Sept 17)
Isbn Nr. 13-978-3-426-52123-6
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 9,99 Euro

Verlagsinfo:
 
Als der junge Musiker Alex vom plötzlichen Tod seines Vaters erfährt, wirft ihn das aus der Bahn. Auf der Beerdigung begegnet er seiner Patentante Jane zum ersten Mal und ist tief beeindruckt von der scheinbar unbekümmerten Lebensfreude der schwer erkrankten und an den Rollstuhl gefesselten Frau. Jane ist es, die Alex plötzlich neue Wege eröffnet. So führt sie ihn geradewegs in die Arme der temperamentvollen Jung-Autorin Maila, in die sich Alex Hals über Kopf verliebt.
Doch warum lässt Maila weder in ihren Geschichten noch im eigenen Leben ein Happy End zu? Und wieso wird Alex das Gefühl nicht los, dass Jane etwas verheimlicht? Und was hat all das mit seinem verstorbenen Vater zu tun?
Erst als sich Alex auf die Spuren alles Unausgesprochenen begibt, gelingt es ihm, zu erkennen, wie die unterschiedlichen Geheimnisse derer, die er liebt, miteinander verwoben sind. Kann er Maila mit diesem Hintergrundwissen davon überzeugen, dass doch noch alles gut wird?"


Über die Autorin:

 Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitete siebzehn Jahre lang eine eigene Musicalgruppe, führte bei den Stücken Regie und gab Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!

Eigene Meinung:
"Der Herzschlag deiner Worte" ist mein erstes Buch von Susanna Ernst und ganz bestimmt nicht mein letztes. Mir gefällt ihr warmherziger, sehr lebendiger und sehr fesselnder Erzählstil sehr gut. Das Buch ist kaum aus der Hand zu legen.

In der Geschichte geht es um den jungen Musiker Alex, der einige Schicksalsschläge einstecken musste. In einem Erzählstrang geht es um seinen Vater, der einen Herzinfarkt erlitten hat und gestorben ist. Er hat sich von dieser Welt aber noch nicht ganz verabschiedet, er begleitet seinen Sohn, beobachtet und wir erfahren durch ihn, was in der Vergangenheit passiert ist. In einem weiteren Erzählstrang lernen wir Maila kennen und ihre Geschichte. Nicht nur Alex und Maila spielen in der Story eine große Rolle, auch die kranke Tante Jane, die Mutter von Alex und seine Schwester wirken mit. Wie die ganzen Personen miteinander verknüpft sind, wird so nach und nach aufgelöst. Susanna Ernst hat sich schwere Themen wie Verlust, Krankheit und Tod in ihrem Buch vorgenommen. Doch Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Lebensfreude, Zusammenhalt und Liebe setzen einen Gegenpool und wirken positiv.

Alex ist ein sympathischer Alleinerziehender, seine Tochter Leni ist süß und witzig.Die junge Autorin Maila ist sehr sympathisch und sehr geheimnisvoll. Mir gefallen alle Charaktere sehr gut.

Mir hat "Der Herzschlag deiner Worte" sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Geschichten von Susanna Ernst.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier könnt ihr kommentieren. Bitte anonymisiert eure Daten (wählt anonym aus bei Kommentieren als). Achtung DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert u. weiterverarbeitet werden (z. B. für ein Gewinnspiel). Die Kommentare werde ich nach einiger Zeit wieder löschen. Ich kann jederzeit mein Einverständnis widerrufen und eine Löschung verlangen.

Rezension zu "Was bleibt, sind wir" von Jill Santopolo, übersetzt von Carola Fischer, Heyne Verlag, Liebesroman

Titel: Was bleibt, sind wir Autorin: Jill Santopolo Übersetzt von: Carola Fischer Seitenzahl: 384 Seiten , (12.2.18)Paperback, Klapp...